Am 08.05.2018 wurden wir zu einem Brand im Gewerbepark Wildenau Alarmiert.

Beim Eintreffen am Einsatzort flutete die Feuerwehr Wildenau bereits den in Brand geratenen Spänesilo.

Die Atemschutztrupps löschten den Inhalt des Silos.

Wir waren mit drei Fahrzeugen und einer Mannschaftsstärke von 17 Personen ca. 5 Stunden im Einsatz.

 

Am 27.09.2017 wurde unsere Wehr um 17:15 zu einer Ölspur/Ölaustritt alarmiert.

Bei der Zufahrt zum Spar kollidierten vier Fahrzeuge. Nach dem Binden der Betriebsmittel rückten wir wieder ins Zeughaus ein.

 

Am 31.08.2017 um 10:10Uhr wurden wir zu einem technischen Einsatz klein alarmiert. In einem Unternehmen in Aspach ist bei Entladearbeiten eines LKW eine Palette Rasenmarkierfarbe umgekippt und zum Teil ausgelaufen.

Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurden die beschädigten Farbeimer in andere Behälter umgeräumt und die ausgelaufene Farbe in Fässer gefüllt. Die Stelle wurde danach noch von den Farbresten grob gesäubert.

Wir waren mit 13 Einsatzkräften und allen drei Fahrzeugen ca. 1,5 im Einsatz.

 

In den Morgenstunden wurden wir erneut zu Reinigungsarbeiten vom vorangegangen Sturm verständigt. Im Bereich des Marktplatzes wurde ein Innenhof mittels HD gereinigt.

 

Gegen 13:00Uhr wurden wir zu einem Sturmschaden nach Kappeln alarmiert. Teile eines Pferdestalls wurden in der Nacht zuvor ebenfalls abgedeckt und die FF Aspach wurde ersucht eine Behelfsmäßige Abdichtung zu erstellen und lose Schindeln zu beseitigen. Nach gut zwei Stunden war der Einsatz für die FF Aspach beendet.

 

Kurz nach halb Elf wurde Aspach von einer gewaltigen Sturmfront heimgesucht.

Nach dem Stromausfall wurde unsere Wehr auch schon von eintreffenden Passanten in der Wehr alarmiert!

Da aufgrund des vorher stattgefundenen Zeltlagers bereits viele Kameraden im Zeughaus anwesend waren, war unsere Wehr bereits Einsatzbereit!

 

Im Bereich des „Radlgrabens“ lagen mehrere Bäume auf der Straße lautete die Einsatzmeldung.

RLF-A Aspach begab sich zum Einsatzort und musste feststellen, dass auch ein PKW bei diesen umherliegenden Bäumen gefangen ist. Der Lenker unterschätzte die Situation und fuhr auf einen Stamm, sodass die Vorderachse (Antriebsachse) in der Luft war und es kein weiterkommen gab.

Mittels Hebekissen wurde der PKW schonend von uns geborgen. Die Insassen hatten Glück, dass kein Baum durch den Sturm auf das Fahrzeug fiel, denn das hätte böse enden können.

 

Beim Katzlberg wurde die Fahrbahn von Bauzäunen und Ästen blockiert, welche von KLF Aspach beseitigt wurden.

 

In der Ortschaft Pimberg lagen Dutzende Dachschindeln auf der Straße und verhinderten so eine gefahrlose Durchfahrt. Diese wurden ebenfalls von KLF Aspach beseitigt.

 

KDO Aspach unternahm währenddessen eine Kontrollfahrt durch den Ortsbereich und stellte im Bereich der Gewerbestraße ebenfalls eine gesperrte Straße durch umgestürzte Bäume fest.

Nach dem Einsatz im Radlgraben schnitt RLFA Aspach die Fahrbahn frei und säuberte diese auch noch.